Most searched books

Archives

Computerbürokratie: Ergebnisse von 30 Jahren öffentlicher by Hans Brinckmann, Stefan Kuhlmann (auth.)

By Hans Brinckmann, Stefan Kuhlmann (auth.)

Show description

Read or Download Computerbürokratie: Ergebnisse von 30 Jahren öffentlicher Verwaltung mit Informationstechnik PDF

Similar german_14 books

Physik aus ihrer Geschichte verstehen: Entstehung und Entwicklung naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsstile in der Elektrizitätsforschung des 18. Jahrhunderts

Es besteht wohl kein Zweifel daruber, dass sich die Naturwissenschaf ten mit ihren Theorieansatzen und experimentellen Methoden in ihrer Ruckwirkung auf Natur und Gesellschaft als folgenschwerste erwiesen haben. Folgerichtig erfordert ihr Vorgehen eine bestandige Uberpru fung dessen, used to be mit den Subjekten und der Natur geschieht, wenn sie Physik betreiben.

Markenwert und Markenidentität komplexer Handelsleistungen: Konzeption und Analyse am Beispiel der Betriebsformenmarke Warenhaus

Betriebsformen stellen komplexe Handelsleistungen und zugleich komplexe Markenobjekte dar. Dies in Verbindung mit der Dienstleistungseigenschaft von Betriebsformen erfordert - und erschwert - den Aufbau und die Führung von Betriebsformenmarken. Obwohl sich Betriebsformen hinsichtlich ihrer Komplexität und Dienstleistungsintensität stark voneinander unterscheiden, fehlen betriebsformenspezifische Analysen im Zusammenhang mit der Markenführung.

Die Ordnung der Fiktion: Eine Diskursanalytik der Literatur und exemplarische Studien

Die "Ordnung der Fiktion" spielt auf den deutschen Titel "Die Ordnung der Dinge" der wegweisenden Studie von Michel Foucault an. Brigitte Kaute wendet die Prämissen, Verfahren und Ergebnisse des wissenshistorischen und diskursanalytischen Denkens Foucaults konsequent auf literaturwissenschaftliche Theoriebildung an.

Extra resources for Computerbürokratie: Ergebnisse von 30 Jahren öffentlicher Verwaltung mit Informationstechnik

Sample text

Das politisch-administrative System ist eine Agentur nicht nur zur Verwaltung, sondern auch zur Beherrschung (Bewältigung oder auch Unterdrükkung) gesellschaftlich bedeutsamer Problemlagen durch Reform und/oder Modernisierung. 2. Der Einsatz von Informationstechnik in der Administration kann Reform und/oder Modernisierung verstärken und damit ein wesentliches Mittel der Problembewältigung sein. Die erste Annahme reflektiert das herrschende Paradigma der Politik- und Verwaltungswissenschaften und wohl auch das Selbstverständnis der politischen und administrativen Führungsgruppen der Bundesrepublik in den zurückliegenden drei Jahrzehnten.

Diese unbefriedigende Situation ist kennzeichnend für die Technikdebatte überhaupt: Woher Kriterien für Technik 38 3 Ein qualitativer Untersuchungsansatz (folgen)bewertung nehmen? Welche Interessen und Bedürfnisse wie einschätzen und welche Risikoverteilungen vornehmen? Immerhin ist in jüngster Zeit in der Bundesrepublik - angestoßen nicht zuletzt durch das Programm "Sozialverträgliche Technikgestaltung" des Landes Nordrhein-Westfalen - ein breiter Diskurs in Gang gesetzt, dessen Ergebnisse auch für unsere Fragestellung Bedeutung gewinnen (vgl.

Bischoff 1971). Entscheidend war dabei die Vergabe einheitlicher Versicherungsnummern (vgl. Below 1972). Seit 1973n4 wird die Führung des gesamten Versicherten-Datenbestandes und die Festsetzung aller Leistungen aus den Konten über EDV abgewickelt (vgl. Rohrlach 1972; Below 1981). Seit den frühen BOer Jahren können die Leistungssachbearbeiter der Versiche- 54 4 Was die Nutzung der Informationstechnik bewirlcte rungsverwaltungen von ihren Arbeitsplätzen aus unmittelbar auf die zentral gespeicherten Versichertenkonten zugreifen und Daten "im Dialog" mit dem Rechner verändern und verarbeiten lassen (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 14 votes

Comments are closed.